Jaekwon

Jaekwon Title

"Jaekwon"

wurde 2004 mit "Terrorhythm" deutscher Vizemeister beim Breaking Event "Battle of the Year". Daraufhin folgten diverse Einladungen zu internationalen Tanzveranstaltungen, bei denen er für Deutschland antrat. 2006 wurde er mit "TNT" wiederholt deutscher Vizemeister. 2007 gewann er den deutschen Circle Kingz Vorentscheid. 2008 wurde er Mitglied der "Renegade Company", einem internationalen Kollektiv urbaner und zeitgenössischer TänzerInnen, welche sich mit zeitgenössisch-urbanem Tanztheater auseinandersetzen. 2011 und 2012 gewann er mit "Reckless" das Battle of the Year Germany und 2017 mit "Team Austria" das Battle of the Year Central Europe. 

Mitglied in: Team Austria, Fusion Lockers, Hungry Sharks Cie.

"Seit 2004 bin ich freiberuflicher Tänzer. Nebenbei studierte ich Sportwissenschaften und Englisch auf Lehramt an der Deutschen Sporthochschule Köln und der Universität zu Köln. 2007 bis 2008 absolvierte ich bei Niels „Storm“ Robitzky und Marco Wehr in Tübingen eine private, berufsbegleitende Tanzausbildung namens „Urban Styles“. In diversen Fortbildungen weltweit erweiterte ich meine Kenntnisse in den urbanen Tanzstilen. 2008 bis 2010 studierte ich am Institut für Tanz und Bewegungskultur in Köln Tanz- und Theaterpädagogik, sowie Regie und Inszenierung."

"2010 bis 2011 erhielt ich das JASSO-Stipendium und studierte an der Nippon Sport University in Tokio und Yokohama japanische Traditionen, Volkstänze und Kampfkünste. Als Tänzer, Juror von Battles, Dozent und Choreograf war ich in diversen internationalen Projekten (z.B. in Kanada, Tunesien, Israel, Uganda, Polen, Deutschland, Österreich, England, Schottland, Irland, Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland, Holland, Belgien, Japan, Korea, Singapur, Dänemark, Finnland, der Schweiz und weiteren Ländern) tätig."

Ein Engagement bei der Salzburger Urban Dance Company „Nobulus“ und ihrem Stück „Out of the Shadow“, welches 2011 im Großen Festspielhaus aufgeführt wurde, resultierte in seiner Liebe zu Salzburg. Ein Unfall, bei dem er sich Ende 2013 die rechte Kniescheibe mehrfach brach, zwang ihn dazu tänzerisch kürzer zu treten. Die anschließende Zeit nutzte er dazu, sein 2008 in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln für urbane TänzerInnen entwickeltes und zertifiziertes Weiterbildungsprogramm "Break Anatomy" weiterzuentwickeln und sich selbst weiter fortzubilden (IFAA Fitness Trainer B-Lizenz, DSHS Köln Funktionelle Sportmassage, MOOC Kulturmanagement).

Tanz, Musik, Spiel, Bewegung und interkultureller Austausch sind Jaekwons große Leidenschaften. Dank seiner langjährigen Tätigkeit kann er auf einen großen Erfahrungsschatz zugreifen, von welchem seine SchülerInnen profitieren. Dennoch begreift er sich selbst als mit ihnen Lernenden, der stets nur seinen aktuellen Wissensstand teilt und dessen eigene Reise auf der Suche nach Erkenntnissen fortwährend andauert. Seine SchülerInnen ermutigt er dazu, stets kritisch zu hinterfragen und auch eigene Lösungen zu finden. In seinem Unterricht soll es nicht nur um die Vermittlung von Tanztechniken gehen, sondern auch um das Entdecken und Ausleben der eigenen kreativen Potenziale, um respektvollen und sozialen Umgang miteinander, die Entwicklung von einem gesundheitsförderlichen Körperbewusstsein, körperliches und mentales Durchhaltevermögen, das Erleben von Multikulturalität als Bereicherung unserer Gesellschaft, das Bewusstsein, schon mit wenigen Mitteln sehr viel erreichen zu können: Qualität über Quantität, die Entwicklung von Leistungswillen, Passion und vor allem darum, miteinander Spaß zu habenPeace, Love, Unity, and Having Fun!

Mehr auf Facebook.

Youngung Sebastian Kim

Jaekwon